Alina

Georges Khalil ist wissenschaftlicher Koordinator des Berliner Forums Transregionale Studien und seines Forschungsprogramms Europe in the Middle East — The Middle East in Europe (EUME), das danach strebt, zentrale Begriffe und Annahmen neu zu denken, die Europa und den Nahen Osten verbinden und trennen. Er ist Mitherausgeber von Di/Visions. Kultur und Politik des Nahen Ostens (2009), Islamic Art and the Museum. Approaches to Art and Archeology of the Muslim World in the Twenty-First Century (2012) and Commitment and Beyond: Reflections on/of the Political in Arabic Literature since the 1940s (2015).

Alice von Bieberstein wurde in Sozialanthropologie an der University of Cambridge promoviert. Sie ist derzeit wissenschaftliche Mitarbeiterin am CARMAH. Ihre Hauptforschungsinteressen umfassen die vielfältigen Nachwirkungen des Völkermords an den Armenier:innen. Als Teil eines forschungsbasierten MA-Moduls am Institut für Europäische Ethnologie (HU) wird Bieberstein am Institut für Sozialwissenschaften der Rojava-Universität mitarbeiten und mit unterrichten.

Leyla Dakhli ist Wissenschaftlerin am französischen Nationalen Zentrum für wissenschaftliche Forschung (CNRS), momentan assoziiert mit dem Centre Marc Bloch. Ihre Forschungsgebiete umfassen arabische Intellektuelle, insbesondere Frauen, sowie die Kultur- und Verflechtungsgeschichte des arabischen Mittelmeerraums. Sie leitet das ERC-Projekt DREAM — Drafting and Enacting the revolution in the Arab Mediterranean (2018-2023).